AllgemeinReviews

Review: Hilton Copenhagen Airport

von Uwe 10. Mai 2014 0 Kommentare

Nach unserer Easter Rallye sollte es ein gemütlicher Tagesbesuch werden. Das Wochenende entspannt ausklingen lassen und neue Eindrücke einer interessanten Stadt sammeln. Gewählt wurde das Hilton Copenhagen am Flughafen wegen der exzellenten Verkehrsanbindung und dem guten Preis- / Leistungsverhältnis.

Die Lage

Reist man mit dem Flugzeug, so ist das Hilton sehr gut gelegen. Zu Fuß sind es wenige Meter ins Terminal (man muss dafür nicht nach draussen, es gibt einen direkten Durchgang). Möchte man in die Stadt bedeutet das zwölf Minuten S-Bahn, für uns ein idealer Kompromiss. Auch die Anreise mit dem Auto könnte nicht besser sein, immerhin befindet sich die „Autobahn“ direkt vor der Tür.

Der Empfang

… war sehr herzlich! Wartezeit beim Check-In gab es nicht. Auch während des weiteren Aufenthalts hatte man nie das Gefühl, dass das Hotel stellenweise unterbesetzt sei.

Für den Goldstatus gab es wie gewohnt ein Upgrade, für höhere Klassen ist dann zu zahlen. Wir erhielten ein Zimmer auf der höchsten Etage und damit einhergehend Lounge-Zugang. Bis auf den extremen Wind außerhalb des Gebäudes ein gelungener Auftakt.

Das Zimmer

Zu finden im zwölften Stock des Gebäudes, genießt man hier den Blick aufs Rollfeld des Flughafens – völlig verschont vom Lärm startender Flugzeuge.

Hilton Copenhagen Airport Executive Room View

Hilton Copenhagen Airport Executive Room

Hilton Copenhagen Airport Executive Room

Die Zimmer sind für zwei Personen ausreichend gut dimensioniert (33m²) und bieten sowohl eine separate Dusche als auch eine Badewanne.

Hilton Copenhagen Airport Dusche Hilton Copenhagen Airport Badewanne Hilton Copenhagen Airport Badezimmer
Positiv aufgefallen sind die Betten, deren Sog in die Traumwelt stärker ausgeprägt wahrgenommen wurde als der Durchschnitt der Hiltonkette. Die letzte Gesamtrenovierung des Hotels fand in 2012 statt, was einen sehr positiven Eindruck hinterlässt und angenehmes Ambiente schafft.

Die Lounge

… ist das Highlight des Hotels. Eine angenehme Größe, verbunden mit gewohnt guter Ausstattung und überragendem Ausblick.

Hilton Copenhagen Airport Executive Lounge

Während sich unser Zimmer auf dem West Wing befindet, sieht man von der Lounge aus nach Nordosten. Sowohl das Ende der Start- und Landebahn als auch die Schwedenbrücke hinüber nach Malmö inklusive der Küste Schwedens liegen im Blick. In der Lounge entspannt den Abend ausklingen zu lassen, oder zu frühstücken, bietet genau den Komfort, den man auf Reisen normalerweise sucht.

Hilton Copenhagen Airport Executive Lounge Hilton Copenhagen Airport Executive Lounge

Auch wenn man üblicherweise nicht gewillt ist, den Aufpreis für den Executive Floor zu zahlen – hier sollte man es!

Hilton Copenhagen Airport Executive Lounge

Neben den normalen Tischen, stehen zwei entspanntere Ecken zur Verfügung. Eine davon als Sofaecke vor einem Kamin!

Hilton Copenhagen Airport Executive Lounge

Gute Gespräche und Ruhe ziehen ein, die Getränke und Zeit fließen und schnell neigt man dazu, einen Termin doch zu verschieben. Aber so ganz zu Hause fühlt man sich nicht, dafür fehlt das Quäntchen familiärer Atmosphäre, wie man es in vielen Ritz Carlton findet.

Hilton Copenhagen Airport Executive Lounge

Mit dem Loungezugang erhält man die Möglichkeit auch etwas zu essen. Es wartet morgens ein Frühstücksbuffet, mittags ein kleiner Snack, nachmittags etwas Torte und Kuchen, abends warme Häppchen und alkoholische Getränke. In der Lounge des Hilton Copenhagen Airport kann man das Angebot an alkoholischen Getränken von 18 bis 22 Uhr schamlos und kostenfrei ausnutzen. Zur Verfügung stehen verschiedene Biere (Heineken und lokale Biere), Gin, Vodka, Whisky und mehrere Weine. Jedoch geht nichts davon über Supermarkt-Niveau hinaus, was im Angesicht des Aufpreises verschmerzbar ist.

Hilton Copenhagen Airport Executive Lounge

Der Umgang ist der Lounge ist weder zurückhaltend noch störend. Gerade Wein wird oft nachgeschenkt und nähert man sich dem jeweiligen Angebotsende, erfolgt 20 Minuten bzw. unmittelbar vor Ende noch einmal die Frage, ob noch Bedarf bestünde.

Der Service

Ein ausgezeichneter Umgang mit den Kunden in sehr gutem Englisch runden das Profil des Hotels ab. Informiert man sich über Intentionen (wir wollten abends noch in die Stadt – aber unbedingt mit öffentlich Verkehrsmitteln, um mehr von der Stadt beurteilen zu können) werden umgehend Verbesserungsvorschläge in die Diskussion eingebracht, welche immer herzlich willkommen sind.

Da das letzte Bier in der Lounge meinen Geisteszustand zu stark determinierte, vergaß ich eine meiner GoPros leider in der Lounge. Jedoch bestand kein Grund zur Sorge, denn diese wurde schon am Empfang hinterlegt, um mir beim Verlassen des Hotels ausgehändigt zu werden.

Das Frühstück

… erfüllte den gewohnten (europäischen!) Hilton-Standard. Wir entschieden uns für Frühstück am Buffet im Erdgeschoss, da es hier mehr Auswahl als in der Lounge gibt.

Hilton Copenhagen Airport Frühstücksbuffet Hilton Copenhagen Airport Frühstücksbuffet Hilton Copenhagen Airport Frühstücksbuffet

Neben der breiten Auswahl an Brot, Obst, Käse, Wurst und Joghurt, ist es doch der Lachs, den man beim „typischen“ Hiltonfrühstück unbedingt probieren sollte!

Hilton Copenhagen Airport Frühstücksbuffet

Nicht in jedem der europäischen Hotels ist jedoch ein Koch vorhanden. Im Hilton Kopenhagen war dies der Fall und so konnte man sich seine morgendlichen Eierkuchen frisch anfertigen lassen. 🙂

Hilton Copenhagen Airport Pancakes

Es ist diese wohlige Atmosphäre, die über einem zu schweben scheint. Man fühlt sich gut behandelt, verstanden und kann dieses in jeglicher Form ausreichende Maß an Komfort immer wieder erwarten. Dies bestätigte das Hilton Copenhagen Airport.

Und hier ist der Punkt, der die 5-Sterne Hotels so stark voneinander unterscheidet (wie schon im Kapitel „Die Lounge“ angedeutet): Wünsche und Gedanken. Die Hiltonkette beweist stets, dass Erfüllbares umgesetzt wird. Doch sind es die Grenzen des Begriffes, die in anderen Hotels um einiges weiter in Richtung Kunde verschoben werden. Im Englischen unterscheidet man unter den Wahrnehmungsarten (perception), „hear“ und „listen“. Im Hilton Copenhagen Airport beherrscht man ersteres sehr gut, für zweiteres reicht es allerdings nicht.

Auch wenn Hilton mit höherwertigeren Hotelgruppen nicht uneingeschränkt konkurieren kann, bekommt man hier ein ausreichendes Sorglospaket zu einem guten Preis. Wieder einmal gab es keinen Grund zur Klage und wir werden die europäischen Hilton gerne wieder besuchen, das nächste Mal vielleicht sogar mit weniger Kritik auf (zu) hohem Niveau.

Vielleicht gefällt dir ja auch ...

Kommentar hinterlassen