AllgemeinReviews

“Automesse hautnah” ? – Eindrücke von der AMI 2014 (Teil 2/4)

von Robert 14. Juni 2014 0 Kommentare

Teil 1 der vieteiligen Serie findet ihr hier.

Volkswagen – Leipziger Allerlei

Der Messestand des Wolfsburger Autoriesen ist gewohnt… riesig. VW hat so ziemlich alles gezeigt. Vom Spritspar-Polo über den Amarok bis hin zum Phaeton war alles dabei, was im jeweiligen Segment Rang und Namen hat. Ein wichtiger Aspekt sind bei VW auf jeden Fall auch die Lifestyle-Fahrzeuge. So zeigte man einen netten Amarok mit DJ-Pult …

Oder ein Concept Car des VW Dune, quasi ein etwas geländegängierer Beetle, mit einem Skihaltersystem durch den Rückspoiler … was wieder mal gut illustriert, dass der bei dem Auto sowieso höchstens Dekoration ist :p.

VW Dune Concept Skihalter

Aber auch hier lag der Fokus schon relativ stark auf alternativen Antrieben. Zum einen wurden 2 Golfvarianten – der TGI mit Erdgasantrieb und zum anderen der GTE als „elektrische GTI Version“ sehr prominent präsentiert. Eine echte Neuheit gab es aber dann doch, das 1L-Wunder XL1, der seit Neustem tatsächlich in Serie produziert wird.

VW XL1

Das Sparwunder ist mit einem 0,8L-2 Zylinder Diesel ausgerüstet, der von einem Plugin-eMotor unterstützt wird. Zusammen soll dann ein Normverbrauch von 0,9L Diesel kombiniert auf der Uhr stehen. Der Motor befindet sich im Heck.

VW XL1 Motor

Das Interieur wirkt eher kark und von Standard-VW-Elementen geprägt … und natürlich der Leichtbauweise. Das ist im Sinne der Gewichtsreduktion durchaus verständlich, wenn man allerdings bedenkt, dass der XL1 mit einem Grundpreis von 111.000€ der teuerste VW aller Zeiten ist, relativiert sich das ein Wenig …

VW XL1 Interieur

VW bietet, im Gegensatz zu quasi allen anderen großen Herstellern, Probefahrten an – insbesondere mit Nutzfahrzeugen und alternativen Angetriebenen. Wir entschieden uns aus Neugier für den Erdgas-Golf.

Probefahrt #2 – Volkswagen Golf TGI

Erdgas also. Soso. Es handelt sich im wesentlichen um einen 1.4er Golf mit 110PS und 200Nm Drehmoment. Trotzdem er nur einen 15kg Gastank hat und einen 50L Benzintank, ist er als Vollgasfahrzeug klassifiziert und so steuertechnisch sehr günstig. Die Regelung der Kraftstoffzuvor übernimmt vollautomatisch die Elektronik.

VW Golf TGI

Die Probefahrt an sich war aber aus diversen Gründen relativ witzlos. Zum einen war der Gastank leer, was dann den Golf nicht von einem normalen, 1.4er unterscheidet. Dann hatte die Frontscheibe einen großen Riss und auch das Auto selber überzeugte und schlicht überhaupt nicht mit seiner zähen und behäbigen Art. Leistung ist auch irgendwo ein Sicherheitsaspekt, wenn wir genötigt werden mit 60 auf die Autobahn zu fahren, nur um ein bisschen Sprit zu sparen, dann sind wir davon keine Freunde.

Golf TGI bluemotion Seitenleisten

Unterm Strich können wir also auch nach unserem kleinen Ausflug im Leipziger Umland nicht viel zum Erdgasgolf sagen, was nicht wirklich der Sinn einer Probefahrt ist. Jedenfalls war der Instruktor lustig drauf :).

VW Golf TGI Probefahrt AMI 2014

Audi – Vorsprung durch Technik … und nicht Spirtsparwahn

Der Stand von Audi war, im Vergleich zum Grün und Blau der meisten Mitbewerber, erstaunlich rot und damit erfrischend sportlich ausgerichtet. Zwar setzte man auch hier die Spirtsparmodelle, neuerdings mit „Ultra“ gelablelt, in Szene – dennoch standen die sportlichen und die Premiumfahrzeuge klar im Vordergrund. Den Anfang machte das Coupé-Segment mit dem neuen Audi TT(S).

Audi TT 8S Coupé

Besonders gut gefallen hat uns auch ein übervoll ausgestatteter Audi A8 L 4.2 TDI – für den Schnäppchenpreis von 154.000€. Dafür bekommt man aber auch eine Mitfahrlimousine wie Sie im Buche steht.

Audi A8 L 4.2 TDI quattro

Langer Radstand, Einzelsitze und Rear Seat Entertainment, in Kombination mit einer absolut edlen Innenausstattung mit weißen Holzzierleisten tun für den Reisekomfort ihr Übriges. Auch die Kühlbox zwischen den Hintersitzen versüßen lange Fahrten … oder auch mal einen romantischen Abend ;).

IMG_2137

Auch überzeugen konnten die Einzelsitze, die in allen erdenkbaren Positionen verstellbar waren und eine vielzahl von Massagefunktionen bereitstellen. Das Entertainmentprogramm war ebenfalls auf dem höchsten Niveau. Bang & Olufsen Anlage sowie WLAN verstehen sich von selbst. Da ist auch für die Technikfreunde genügend Spielerei zum Zeitvertreib an Bord. Unterm Strich ziehen wir den aktuellen A8, zumindest auf dieser Messe, 7er und S-Klasse vor.

Audi A8 L Einzelsitze Controller

Ein echtes Highlight gab es dann auch hier zu sehen – das neue quattro Concept. Da es an die Rallyelegende Audi quattro angelehnt ist, setzt es sehr hohe Erwartungen – vielleicht aber auch Maßstäbe.

Audi Sport quattro concept Front

Es sind bis jetzt alles eher theoretisch Werte, aber mit einem V8-Hybridmotor, bestehend aus 700 Benzin-PS und 150 Elektro PS, beschleunigt der Hybrid-quattro auf über 300km/h.

Audi Sport quattro concept Heck

2016 soll das gute Stück wohl in einer Kleinserie mit bis zu 500 Stück produziert werden, wir sind sehr gespannt auf die Fahrberichte. Wir finden jedenfalls der Gute ist ein erfreuliches Signal, weg vom Spritsparwahn der anderen Hersteller!

Audi Sport quattro concept Rad

Im übrigen will der Sport quattro auch Technologieträger sein … wir haben uns dann doch ein wenig an einen eben in Serie gegangenen eSportler von einem bayerischen Konkurenten erinnert gefühlt. Da ging der Technikvorsprung wohl nach München ;).

Audi Sport quattro laserlight

Erfahrt in den nächsten Tagen, wie es mit Teil 3 weitergeht…

Vielleicht gefällt dir ja auch ...

Kommentar hinterlassen