AllgemeinRallye

Die Details – Easter Rallye 2015

von Uwe 29. März 2015 0 Kommentare

Ihr habt keine Lust auf Kaffee und Kuchen an Karfreitag wie jedes Jahr? Ihr sucht lieber den perfekten Drehzahlbereich als Osternester in Omas Garten? Dann verfolgt doch unsere Easter Rallye! Auf unserem Facebookchannel erhaltet Ihr laufend Updates, wo sich die Teams befinden und wer gerade die Führung hat!

Denn wer die Führung hat, kann entscheiden, welche Challenges angefahren werden und welche die eigene Position in Gefahr bringen könnten. Dieses Jahr steht die Strategie noch viel deutlicher im Vordergrund. Taktieren heißt es, sobald die Geschwindigkeit ab Österreich beschränkt ist. Vor allem diese Rallye wird im Kopf und nicht allein durch Hubraum entschieden werden.

Bildquelle: http://www.california-girl.swiss-magic.com/pictures/Comics/hasen%20auto.jpgBildquelle: http://www.california-girl.swiss-magic.com/pictures/Comics/hasen%20auto.jpg

Welche Challenges gibt es denn nun?

Wir unterscheiden prinzipiell drei Arten von Challenges, mit unterschiedlichem Fokus und und verschiedenen Herangehensweisen. Es wird Tages-, Rallye- und Bilderchallengens geben.

Tageschallenges werden den Erfolg der jeweiligen Etappe widerspiegeln und konzentrieren sich im Fokus in erster Linie auf die fahrerischen Leistungen – sowohl in Schnelligkeit als auch in Sparsamkeit – die ein Team leisten kann.

Zunächst wird die Reihenfolge des Eintreffens am Ziel belohnt und damit, wie folgt, die Platzierung:

  • 1. Platz: 3 Punkte
  • 2. Platz: 2 Punkte
  • 3. Platz: 1 Punkt

Darüber hinaus gibt es Punkte für folgende Leistungen, die jedes Team erhält, dass die Anforderungen erfüllt – nicht nur das erste.

Vor 19 Uhr ankommen 1 Punkt
Jede volle Stunde Verspätung nach 19 Uhr – 1 Punkt
Die höchste Durchschnittsgeschwindkeit laut Bordcomputer 1 Punkt
Die höchste Maximalgeschwindigkeit laut GPS 1 Punkt
Geringster Durchschnittsverbrauch laut Bordcomputer 1 Punkt
Kürzeste Strecke laut GPS 1 Punkt
Gar nicht tanken auf der Strecke laut GPS 2 Punkte

Rallyechallenges können während der gesamten Dauer der Veranstaltung erfüllt werden, d.h. auch zwischen den Etappen. Auch hier bekommt jedes Team die Punkte, dass die Challenge erfüllt.

Insgesamt die geringste Kraftstoffmenge verbrauchen 2 Punkte
Den günstigsten Sprit tanken (Preis pro Liter) 2 Punkte
Ein Fahrzeug unter 100.000€ Bruttolistenpreis verwenden 1 Punkt
Einem anderen Team ein kleines Geschenk kaufen und übergeben 1 Punkt
Eine Flasche italienischen Rotwein (7€) als Souvenir für die Lieben 1 Punkt
Eine Steinofenpizza mit Parmaschinken genießen 1 Punkt

„Balls of Steel“-Award:

  • Fotografiert eine Tänzerin an der Stange im Stripclub Eurer Wahl (2 Punkte)


Bildquelle: http://keithcraft.org/wp-content/uploads/2014/10/challenges-ahead.jpg

Bilderchallenges werden entlang der Strecke gesammelt. Je nach Schwierigkeit werden 2 oder für größere Umwege 5 Punkte vergeben. Punkte bekommt nur das Team, welches das gesuchte Motiv inkl. eines Teammitglieds als erstes auf dem OTRA-Facebookchannel veröffentlicht.

Etappe 1 – Deutschland, Österreich und  Norditalien

Die Bergiselschanze in Innsbruck 2 Punkte
Das Gardaland am Gardasee 2 Punkte
Das Museo Ferrari in Modena 2 Punkte
Die Zollfreizone Samnaun 5 Punkte
Eine Gondel in Venedig 5 Punkte
Das Autodromo in Monza 5 Punkte

Etappe 2 – Mittel- und Süditalien

Das Kolosseum in Rom 2 Punkte
Der Piazza del Plebiscito in Neapel 2 Punkte
Das Fiatwerk in Melfi 2 Punkte
Der Rundkurs von San Marino 5 Punkte
Das Castelo in L’Aquila 5 Punkte
Ein Bild der Insel Capri vom Festland aus 5 Punkte

Für jede Etappe werden 3 aus 6 Challenges per Los gezogen, sodass eine Vorabplanung der Feldstrategie erschwert wird und jedes Team unter Beweis stellen muss, dass es in der Lage ist, sich flexibel auf die Bedingungen einzustellen.

Langsam wirds spannend …

Von organisatorischer Seite ist also alles geplant. Challenges sind organisiert, Hotels gebucht, Restaurants reserviert … nun geht es an die Feinplanung für die Teams. Dabei unterstützt werden sie von unserem Roadbook, welches sich in der Post befindet und Montag bei allen Teilnehmern eintreffen sollte.

Jetzt geht also das große Spekulieren los. Welche Fahrzeuge verwenden die anderen Teams? Welche Strategien werden verfolgt? Welche Challenges gezogen? Gedankenspiele und Szenarien wird es viele geben, dennoch: planen kann man vorab nur eins: Eco Pro? Oder Sport+? Seid gespannt – wir sind es in jedem Fall :D.

Vielleicht gefällt dir ja auch ...

Kommentar hinterlassen