Rallye

#OTRARallye2016: Das sind die Teilnehmer!

von Robert 10. April 2016 0 Kommentare

Es ist soweit!

Nachdem wir uns alle Bewerbungen nochmal genau angeschaut und lange Pro und Kontra diskutiert haben, ist die Entscheidung gefallen. Heute stellen wir euch alle teilnehmenden Teams vor – es wird ein spannendes Feld :).

Neben dem Team von Auto-Diva.de im Cadillac CTS, das wir euch letzte Woche bereits vorgestellt haben, nehmen 2016 noch vier weitere Teams, also insgesamt acht Leute, an der Rallye teil. Hinzu kommt noch unser Orga-Team, welches sich dieses Jahr dezidiert um den reibungslosen Ablauf und die Anliegen aller Teilnehmer kümmert.

Und hier sind die glücklichen Teilnehmer:

Maik (27) & Maria (25) – Die Roadtripspezialisten

Der Softwareentwickler Maik und seine Freundin, die Kranken- und Gesundheitspflegerin Maria, aus Dresden haben sich gleich ganz zu Beginn der Bewerbungsphase gemeldet. Die beiden zeichnet aus, dass sie auf zahlreichen Roadtrips bereits ausführlich Erfahrung mit langen Etappen gesammelt haben und ein eingespieltes Team sind.

Für die beiden Reiselustigen ging es in den letzten Jahren unter anderem auf zwei, mit um die 10.000 km beachtlich langen, Roadtrips durch viele Winkel der USA und auch auf mehreren Touren durch Südeuropa. Beides Themen, die uns natürlich hier wohlbekannt sind :). Die 1.700km auf der 2016er Rallye sollten die beiden also locker wegstecken.

Wir freuen uns sehr, Maik und Maria im Teilnehmerfeld begrüßen zu dürfen und sind schon gespannt, ob wir und die anderen Teilnehmer noch was lernen können, was Teamzusammenhalt und Etappenausdauer angeht :D.

(Foto siehe Oben)

Boris (28) & Daniel (34) – Die Internationalen

Die Bewerbung von Team „Dolce Vita“ hat uns ebenfalls sehr angesprochen! Mit Daniel nimmt ein Südtiroler teil, der so vom Start weg einen klaren Vorteil hat: er spricht fließend italienisch! Auf dem signifikanten Stück durch die Stiefelrepublik wird er wohl keine Probleme haben :D. Außerdem können wir uns vielleicht über ein paar schick in Szene gesetzte Aufnahmen von der Rallye freuen, denn Daniel arbeitet als Regisseur, Designer und Fotograf!

Begleitet wird der Künstler vom Softwarearchitekten Boris. Er kommt aus Österreich und hat polnische Wurzeln. Er ist ebenfalls zweisprachig aufgewachsen. So kann das Team Dolce Vita schonmal mindesten drei-vier Sprachen vorweisen – eine gute Voraussetzung für unsere Tour durch sechs Länder!

Die beiden haben ebenfalls schon einige Abenteuer zusammen durchgestanden und ergänzen sich perfekt. Der kreative Künstler bringt Spontanität ins Team und der logisch denkende Stratege kümmert sich um solide Planung. Na, wenn das keine vielversprechenden Voraussetzungen für die Rallye sind :).

Team Dolce Vita

Maximilian (24) & Patrick (29) – Die Schnellen

Abgerundet werden die Bewerberteams von Maximilian, einem Wirschaftsingenieur und Unternehmer, und seinem Co-Piloten Patrick, Fahrzeugbaustudent. Die beiden gehen als „Team Blacklist“ an den Start – na dass kann ja was werden :D. Wir hoffen schonmal sehr, dass der Name nur bedingt Programm ist und sie nicht etwa auch auf unserer Blacklist landen :p.

Bewegt haben die beiden schon so ziemlich alles was einen Motor und vier Räder hat. Vom Kia Picanto über einen RS3 oder einen Tesla Model S bis hin zum R8 V10 haben Max und Patrick Erfahrungen in fast allen Leistungsklassen und Größenkategorien. Das Team kann also nicht nur sehr fundiert ihr eigenes Rallye-Fahrzeug auswählen, sondern auch sehr genau die Fähigkeiten der gegnerischen Fahrzeuge einschätzen.

Während Max mit Fahrleistungen um die 100.000km im Jahr glänzt und längere Etappen auf einer Arschbacke absitzt ist Patrick eher der Kurvenräuber. Das beweist er nicht nur Privat in seinem MX-5 sondern auch am Wochenende, wo er bei diversen Slalomrennen einen Dacia CupLogan und einen 3er BMW quält. So dürften die beiden also alles in Richtung notwendiger Fahrfähigkeiten abdecken und eignen sich ebenfalls bestens für unser Vorhaben!

Team Blacklist

Uwe (27) & Thomas (24) – Die alten Hasen

Als Hausteam von OnTheRoadAgain gehen dieses Jahr Uwe und Thomas an den Start. Die beiden Studenten leben nicht nur für das Entdeckertum und haben Benzin im Blut – wie sie häufig auf dem Blog beweisen – sondern sie gehören auch zu den Rallyefahrern der ersten Stunde!

Bereits zu den Easterrallyes 2014 und 2015 waren die Veteranen nicht nur als Teilnehmer am Start, sondern haben auch die Events mitorganisiert und das Konzept entscheidend geprägt. Mit ihrem genügsamen Allrounder BMW 420d waren Uwe und Thomas die vergangene Jahre rege auf Punktehatz, so dass es an Erfahrungen sicher nicht mangelt.

Leider sind sie 2014 mit einem Unentschieden haarscharf am Sieg vorbei geschrammt und mussten sich auch 2015 mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Nicht nur, aber auch deswegen sind die Rallyeprofis hochmotiviert bei der #OTRARallye2016 endlich den Pokal mit nach Hause zu nehmen!

Team Strohhut im BMW 420d

William (26) & Robert (28) – Die Orgas

Auch die beiden OTRA-Urgesteine Robert & William sind natürlich mit am Start. Der Informatiker und der Restaurator verbinden strategische Planung und handwerkliches Geschick zu den nötigen Rallyeskills. Dass die beiden lange Touren und ähnliche Projekte bewältigen können, ist den vielen Beiträgen hier auf dem Blog eindeutig zu entnehmen ;).

Allerdings gehen die Drittplatzierten des Vorjahres dieses mal nicht als Teilnehmer an den Start. Da der Aufwand, die langen Etappen zurückzulegen, die Rallye zu organisieren, das Video zu produzieren UND noch auf Punktejagd zu gehen, um sich den Siegertitel zu sichern, bei der diesjährigen Anzahl an Teams leider unzumutbar ist, fahren die beiden als reines Orgateam außer Konkurrenz.

Robert wird sich in erster Linie um die Moderation kümmern und sicherstellen, dass der operative Ablauf sauber ist. William konzentriert sich auf die Video- bzw. Fotoproduktion und hat ein Auge auf die Challenges. Beide stehen den Teilnehmern während der Rallye jederzeit bei Fragen oder Problemen zur Verfügung!

Orgateam

Noch viel zu tun …

Wir freuen uns über das rege Interesse und die hochmotivierten Kandidaten! Jedes teilnehmende Team hat seine eigenen Vorzüge und Qualifikationen für die OTRA Rallye. Welche Zusammensetzung am besten harmoniert und welches Team sich durchsetzt, sehen wir an Pfingsten!

Obwohl wir schon eine Menge geschafft haben und der Rahmen steht, gibt es für uns trotzdem noch Etliches zu tun. In erster Linie sind wir immer noch damit beschäftigt, mit Hochdruck unser Roadbook zu finalisieren, damit wir es den Teilnehmern Mitte April zukommen lassen können. So hat jedes Team ausreichend Zeit sich auf die Herausforderung #OTRARallye2016 vorzubereiten!

Insofern stürzen wir uns wieder in die Arbeit und wünschen euch eine schöne Woche!

Vielleicht gefällt dir ja auch ...

Kommentar hinterlassen