Sommertour 2013Roadtrips

Tag 19: Breaking Bad in Albuquerque

von Robert 30. September 2013 0 Kommentare

YO BITCH! Aufmerksame Leser und Fernsehfreunde werden es sich bestimmt schon gedacht haben … unsere Fahrt nach Albuquerque, New Mexiko und deren Zeitpunkt kamen nicht ganz von ungefähr. Da sowohl Uwe als auch ich große Freunde der AMC Dramaserie „Breaking Bad“ von Vince Gilligan und mit Bryan Cranston und Aaron Paul sind, haben wir es uns nicht nehmen lassen uns an den Produktionsstätten ein Wenig umzuehen. Der Tag war auch passend gewählt, denn heute lief ja bekanntermaßen das Serienfinale.

Wir hatten uns in der Nacht vorab im Internet ein wenig über die Locations informiert und eine passende Route zusammengestellt. Los ging es mit der Schrader Residenz – dem Haus von Hank und Marie.

Wie zu erwarten war, waren wir auch nicht die Einzigen hier. Vor uns waren schon ein halbes Dutzend Leute da um Fotos zu machen und ein Wenig Breaking Bad Luft zu schnuppern :). Die nächste Location war der Treffpunkt mit dem „Quick Vanish“-Guy und sieh an … zumindest sein Van (laut Aussage des Fahrers der Originale!!) war, anlässlich des Finales, auch da. Für 20$ konnte man sich auch von diesem zur Finale-Party fahren lassen, aber das hätte unseren Zeitplan torpediert.

20130929_151501

Auch hier herrschte, wie eigentlich an allen Spots reger Fotobetrieb. Da haben wir natürlich gleich mitgemischt :). Im Anschluss führte uns der Weg zum Büro des berühmtesten Anwalts von Albuquerque, jedenfalls in der Serie – Saul Goodman. In der Realität ist das ein Club bzw. eine Nachtbar names „Hooligans“, die erst Abends aufmacht.

20130929_152730

Weiter ging es dann, routenbedingt, zur ikonischsten Location überhaupt – dem Haus der Familie White. Da es sich hier, wie bei allen Häusern, um Privatbesitz handelt, der von der Produktionsfirma für die Serie angemietet wurde, war entsprechender Abstand geboten.

20130929_153610

Hach … ein kleiner Traum ging in Erfüllung :). Der Nachbar von Fran, die tatsächlich hier lebt und das schon seit 1979, hat unser erzählt das insgesamt einige Tausend Fans die Location besucht haben und hat auch durchblicken lassen, dass die Nachbarschaft dort nicht ganz so böse drüber ist, dass die Serie nun leider ausläuft ;).

20130929_153422

Das Frühstück im Hotel hatten wir ausfallen lassen, da wir 2 Nächte in ABQ verbringen und somit nicht gezwungen waren um 12 auszuchecken – ideale Bedingungen um mal wieder auszuschlafen. Daher brauchten wir langsam eine Stärkung und sind bei McD rangefahren. Mit vollem Magen ging es weiter zur „A-One Carwash“, die auch im echten Leben eine Autowaschanlage ist, auch wenn sie „Octopus“ heißt.

20130929_162356

In der Waschanlage, sowie überall in der Stadt, ist man sehr stolz auf die Berühmheit durch die Serie und zelebriert das auch entsprechend. Nicht nur hier haben wir Leute getroffen die sich freuen an etwas Großem teilhaben zu dürfen … wenn man von den leicht genervten Anwohnern der Privathäuser vielleicht absieht ^^.

20130929_162511

Der nächste Stop war die Wäscherei von Gus, in der er über Jahre hinweg das Superlabor aufgebaut hat in dem Walter erst mit Gale und später mit Jesse zum ersten Mal in richtig großem Stil Meth gekocht hat :).

20130929_163807

Von der Straße aus ist diese noch recht unspektakulär, auch wenn sich hier eine der Schlüsselszenen von BB – der absichtliche Crash von Walter um zu verhindern das Hank hier genauer nachschaut – zugetragen hat. Allerdings ist der Hinterhof den Fans wohlbekannt und man sieht sogar eine der großen Waschtrommeln, die in der Serie als Tarnung für den Eingang diente :D.

20130929_163907

Der nächste Punkt auf unserer Liste war das „Crossroads Motel“ aka „The Crystal Palace“. Hier lebt und arbeitet in der Serie die Prostituierte Wendy, welche von Jesse rekrutiert wird um mit Rizin vergiftete Burger an die Killer von Combo zu liefern.

20130929_164845

Der Schuppen ist im Übigen genau so abgefuckt wie er in der Serie rüberkommt … übernachten wollen hätte ich hier um’s Verrecken nicht. Das mit der Prostitution ist wohl auch nicht alzuweit hergeholt wenn man sieht was hier so rumspringt. Die Gegend an sich ist allerdings nicht ganz so schäbig wie dargestellt und dafür, dass das Motel direkt an der Interstate liegt.

20130929_164936

Die Straße runter befindet sich Tuco’s Hauptquartier – der Ort an dem Walter bzw. Heisenberg mit zum ersten Mal richtig badass wird, in dem er mit hochexplosivem Knallquecksilber bewaffnet in die Bude spaziert und sein unterschlagenes Meth sowie sein Geld zurückfordert. Die Scheiben sind inzwischen allerdings wieder drin :p.

20130929_165741

Unweit davon liegt ein weitere Schlüsselspot der Serie, welcher sich durch alle Staffeln zieht – das Haus von Jesse Pinkman. Ob das Loch noch in der Decke sichtbar ist vermag ich nicht zu beurteilen, da es sich wie gesagt um Privatbesitz handelt. Hier haben wir auch 2 Mädels wiedergetroffen, die wir an der „Quick Vanish“-Location gesehen haben … der Dame die in dem Haus wohnt hat nicht ganz so gut gefallen dass sie auf ihrem Rasen rumgesprungen sind und hat dies auch zum Ausdruck gebracht ;). Wir haben uns mit gebührendem Abstand nur auf der Straße aufgehalten.

20130929_170230

Die vorletzte Location auf unserer Route war die Fastfood-Bude namens „Twisters“ – besser bekannt als „Los Pollos Hermanos“, dem Hähnchenfastfood-Restaurant in dem Walter Gus Fring kennenlernt.

20130929_172036

Der (für heute) letzte Punkt war der Schrottplatz, der inbesondere in den frühen Episoden eine wichtige Rolle spielt. Hier hat z.B. Gonzo sein Ende gefunden nachdem er eingequetscht in einem Autowrack verblutet ist.

20130929_173333

Als Filmlocation ist dieser sehr spannend, wenn man einen echt krassen Schrottplatz sehen will muss man allerdings ein paar Meter weiter die andere Straßenseite in Augenschein nehmen – Autowracks soweit das Auge reicht.

20130929_173509

Wenn man sich als Fan der Serie mal nach New Mexiko verirrt ist man durchaus gut damit beraten sich ein paar Stunden in Albuquerque aufzuhalten. Wer Inspiration für seine Tour benötigt kann sich gerne an unserer Vorlage hier orientieren:


Breaking Bad Tour auf einer größeren Karte anzeigen

Unsere Location-Tour war damit beendet, der Breaking-Bad Tag aber jedoch noch nicht. Wir hatten uns Tags zuvor über das Internet gegen eine Spende von 10$ pro Nase für PB&J, einer örtlichen Wohltätigkeitsorganisation für vernachlässigte Kinder (unter anderem von drogenabhängigen Eltern) den Zugang zur Breaking Bad Finale Party in der QBar des Hotels Albuquerue at Old Town erkauft. Da das Finale um 7 p.m. MST begann und wir es bereits nach 5 hatten begaben wir uns schnell ins Hotel um uns noch ein wenig frisch zu machen und dem Dresscode der doch gehobenen Location zu entsprechen.

Dort angekommen hatten wir es haben wir erwartungsgemäß festgestellt, dass der Laden recht voll war und wir froh sein konnten in der „VIP-Area“ noch ein Plätzchen gefunden zu haben.

20130929_184546_LLS

Es ist, wie der Name schon sagt eine Bar in der überall große Fernseher aufgebaut waren und wo man sich also in lockerer Atmosphäre mit anderen Fans austauschen konnte – sehr cool. Passend zum Thema gab es auch entsprechende Cocktails wie z.B. den Heisenberg oder „Crystal Blue Persuasion.“ 😀

20130929_184859_LLS

Von denen haben wir uns auch mal direkt zwei bestellt und sieh an – der Blue Persuasion hatte auch die entsprechende Farbe :).

20130929_185812

Das Finale an sich, wurde bei den passenden Szenen von der Menge mit entsprechendem Applaus, Anspannung oder Aufatmen quitiert – eine coole Stimmung. Zum Inhalt verliere ich mal keine Worte, da unsere lieben Leser in Deutschland ja vermutlich noch nicht wissen wie es ausgeht :). Nur soviel: wenn man die Serie bis zur letzten Episode aufmerksam verfolgt hat ist, ist das Ende relativ vorhersehbar, logisch und in sich schlüssig. Es bleiben wenig Fragen offen. Ich fande, es war ein würdiger Abschluss für eine der besten Fernsehserien aller Zeiten.

20130929_201523 - Kopie

Nach der letzten Episode wurden noch einige Interviews geführt mit einigen Leuten die an der Produktion der Serie teilgenommen haben, wie z.B. die Kellnerin „Lucy“ aus Episode 5.01 oder Joe Griffenberg, dem Fotodouble von Bryan Cranston.

20130929_202901_LLS

Darüber hinaus gab es noch eine Art kleine Tombolla wo man Preise wie z.B. einen original „Pollos Hermanos“-Eimer oder Autogrammkarten der Schauspieler gewinnen konnte. An uns ist die Losfee leider vorbeigegangen :(. Nichts desto Trotz war es für uns ein äußerst gelungener Tag und wir bereuhen es nicht den kleinen Abstecher nach New Mexiko gemacht zu haben.

Nun geht es, etwas eher als sonst, in die Heia, da wir morgen unsere längste Tagesetappe vor uns haben … bis Neulich.

Vielleicht gefällt dir ja auch ...

Kommentar hinterlassen