Rallye

3 Tage, 3 Etappen, 3 Hauptstädte – die Fakten zur #OTRARallye2017

von Robert 12. Februar 2017 0 Kommentare

Wie bitte? Rallye?!

Die ersten Fragen haben uns schon erreicht – und darüber freuen wir uns sehr! Die dunkle Jahreszeit haben wir fleißig genutzt und die Rahmenbedingungen für die 2017er-Ausgabe der OTRA-Rallye abgesteckt. In diesem Artikel präsentieren wir euch die ersten Infos, zusammen mit dem Factsheet.

Für diejenigen, die mit der #OTRARallye nichts anfangen können, die Kurzfassung: Mit Teams, bestehend aus je einem Auto und zwei Piloten, fahren wir in mehreren Etappen Tagesziele an. Auf dem Weg dorthin sind eine Vielzahl von Aufgaben in verschiedenen Kategorien zu erledigen. So gilt es z.B. die kürzeste Strecke zu fahren, an bestimmten Orten ein Foto zu posten oder sich einer der tagesabhängigen Mottochallenges zu stellen, die besonders viele Punkte bringen.

» Klingt spannend? Alle wichtigen Infos findest du HIER im Factsheet (pdf).

Aller guten Dinge sind drei!

Wie jedes Mal haben wir auch letztes Jahr wertvolle Erkenntnisse über die Rallyeplanung gewonnen und haben diese ins Format einfließen lassen. Eine wichtige Erkenntnis war, dass 3 Tage eine super Dauer für die Rallye sind. Man hat genug Zeit, um ins Konzept zu kommen und kann auch mal einen Tag „durchhängen“ und trotzdem noch gewinnen. Auf der anderen Seite sind drei Tage auch nicht zu lang und fordernd, als dass es nicht mehr zu bewältigen wäre – kurzum, wir haben auch dieses Jahr wieder drei Tagesetappen für euch vorbereitet.

Da wir den Norden und vor allem den Süden bei den letzten drei Ausgaben bereits ausführlich bereist haben, steht die Rallye dieses Jahr unter dem inoffiziellen Motto „Go West!“. Wir starten an Christi Himmelfahrt (dem 25.05.2017) in Leipzig zu drei Tagesetappen, die wir euch hier kurz näher vorstellen:

Etappe 1 – von Leipzig nach Brüssel

Startzeitpunkt: Donnerstag, 25.05.2017 (Christi Himmelfahrt)
Startort: Leipzig, Deutschland
Zielort: Atomium, Brüssel, Belgien
Strecke: ca. 700 km
Charakteristik: schnell; überwiegend deutsche Autobahn

Startpunkt ist nach Frankfurt und München in den letzten Jahren dieses Mal das schöne Leipzig in Sachsen. Von dort aus geht es, immer Richtung Westen, nach Belgien. Die rund 700 km spielen sich zu großen Teilen auf der leeren und weitgehend unbegrenzten Bundesautobahn 38 ab. Die Etappe wird daher auch eher geschwindigkeitslastig werden :D. Wir passieren den Harz, die Rhön und durchqueren das Ruhrgebiet, bevor wir die Grenze nach Belgien überqueren und uns wenig später am Zielort, dem Atomium in Brüssel, treffen.

Etappe 2 – von Brüssel nach London

Startzeitpunkt: Freitag, 26.05.2017
Startort: Brüssel, Belgien
Zielort: Traitors’ Gate, Tower of London, London, United Kingdom
Strecke: ca. 400 km
Charakteristik: gemäßigt; belgische / französische / britische Schnellstraßen

Nach dem Genuss von Schokolade und eigenartigem Bier richten wir den Blick noch weiter nach Westen – das Tagesziel heißt London! Entlang der Küste des Ärmelkanals geht es durch Westbelgien und den Norden Frankreichs nach Calais. Dort muss der Kanal überquert werden – wie, ist jedem Team selbst überlassen. Die nächste große Herausforderung heißt: umschalten! Ab sofort wird links weitergefahren und das bis in die englische Hauptstadt London – dem Etappenziel Nummer 2. Die Etappe ist zwar die kürzeste, aber durch Kanalüberquerung und Links/Rechtswechsel nicht zu unterschätzen!

Etappe 3 – von London nach Paris

Startzeitpunkt: Samstag, 27.05.2017
Startort: London, United Kingdom
Zielort: Place Vendôme, Paris, Frankreich
Strecke: ca. 500km
Charakteristik: gemäßigt; britische / französische Schnellstraßen

Auch am letzten Tag heißt es wieder Ärmelkanal-Überquerung und damit zurück aufs Festland! Wieder auf der richtigen Straßenseite angekommen, durchqueren wir die malerischen französischen Regionen Nord-Pas-de-Calais und Picardie und steuern auf das Herz Frankreichs zu – die Hauptstadt Paris. Oh lá lá! Die Stadt der Lichter und der Liebe ist vielleicht besonders für die Pärchen unter den Teams interessant. Für alle jedoch stellt sie mit ihrer teils verwinkelten Straßenführung und dem turbulenten Verkehr eine Herausforderung dar. Die Rallye endet mit Eintreffen des letzten Teams an der Place Vendôme.

Siegerehrung & Abreise

Die Siegerehrung findet (voraussichtlich) am Vormittag des 28.05.2017 in Paris statt. Nach drei Etappen über rund 1600 km und durch drei Länder verabschieden wir die Teilnehmer und die Teams begeben sich auf die Heimreise. Wahlweise kann man natürlich auch noch ein paar Tage in Paris verbringen und/oder wie die Orags weiter zum Chillout in den Nordwesten der französischen Republik aufbrechen.

Bock drauf? Bewerben!

Du hast Bock drauf, dich der Herausforderung zu stellen? Das freut uns! Um dich zu bewerben, solltest du zunächst das Factsheet genau lesen und einen Teamkameraden finden. Ihr müsst BEIDE …

  • zu Beginn der ersten Etappe das 21. Lebensjahr vollendet haben,
  • für die Dauer der Rallye im Besitz einer gültigen EU-Fahrerlaubnis Klasse B sein,
  • in allen zu bereisenden Ländern eine Kranken- und Haftpflichtversicherung haben,
  • im Besitz eines angemeldeten und versicherten PKW bis 3,5t zulässiges Gesamtgewicht sein
  • und sowohl Lust haben als auch in der Lage sein, längere Etappen im Auto eurer Wahl konzentriert zu bewältigen.

Falls alle Bedingungen erfüllt sind, freuen wir uns über eine Bewerbung per E-Mail an rallye@on-the-road-again.eu. Bitte schickt uns einen kurzen Steckbrief beider Teilnehmer und 1-2 Fotos zu, auf denen ihr zu sehen seid. Außerdem solltet ihr in einem kurzen Text darlegen, warum gerade IHR die Richtigen für die OTRA-Rallye seid und wie ihr an diese Herausforderung herangehen würdet. Wir freuen uns auf eure Mails! Die offizielle Bewerbungsphase endet am 30. April 2017.

Kurzentschlossene, besonders flexible, oder Leute die erst kurz vorher entscheiden können, haben dieses Jahr noch die Möglichkeit bis zum 21. Mai eine Bewerbung als „Nachrücker“ einzureichen. Das bedeutet, dass ihr ggf. spontan teilnehmen könnt, wenn ein Team kurz vorher ausfallen sollte.

Du brauchst mehr Infos?

Die besten Eindrücke über das Rallyegeschehen sind sicherlich dem Material der letzten Jahre zu entnehmen. Wir dokumentieren die Rallye immer ausführlich in Form von Fotos, Videos und Artikeln. Einen Überblick über das Geschehen von 2014, 2015 und 2016 bekommt ihr hier:

EasterRallye 2014

EasterRallye 2015

#OTRARallye2016

Immer noch nicht genug? Gerne geben wir auch persönlich Auskunft über unser Vorhaben. Ihr könnt uns jederzeit über folgende Kanäle kontaktieren:

Wir freuen uns auf eure Zuschriften oder besser noch Bewerbungen und können den Start am 25. Mai kaum erwarten. Über den weiteren Verlauf der Bewerbungsphase halten wir euch natürlich auf dem Blog und via Facebook auf dem Laufenden!

Vielleicht gefällt dir ja auch ...

Kommentar hinterlassen